Kopfschmerzen mit Kälte behandeln und lindern

Kopfschmerzen bedingt durch Verspannungen, die Halswirbelsäule oder auch wetterbedingt, sind heute an der Tagesordnung. Da ist der Griff zur Schmerztablette meist vorprogrammiert.

Schmerztabletten haben viele Nebenwirkungen und können selber Kopfschmerzen auslösen, was gegen eine Behandlung mit Schmerzmitteln spricht. Um die Kopfschmerzen kurzfristig zu behandeln, sollte immer erst versucht werden auf Schmerzmittel zu verzichten.

Werden die Kopfschmerzen z. B. durch Verspannungen ausgelöst, helfen Entspannungsübungen oder eine Massage. Ein weiteres Hilfsmittel für eine kurzfristige Behandlung von Kopfschmerzen ist Kälte.

Mit speziellen Kühlpads oder kühlen Handtüchern, die auf Stirn und Schläfen aufgelegt werden, wirkt die Kälte schmerzstillend, entspannend und wohltuend. So tritt bereits nach wenigen Minuten eine Erleichterung ein.

Mediziner nennen die Behandlung der Kopfschmerzen bzw. die Behandlung von Schmerzen und anderen Beschwerden mit Kälte, Kryotherapie. Zum Einsatz kommen dabei meist Kältespray, Kühlgel, Kühlkissen und spezielle Strinbänder.

Durch die Kryotherapie bzw. den Kältereiz ziehen sich die Blutgefäße zusammen, was zur Linderung der Kopfschmerzen führen kann.

Eine weitere Behandlungsmethode zur Linderung von Kopfschmerzen ist Minzöl. Der Effekt ist ähnlich der Kryotherapie und kann zur Behandlung ohne Schmerzmittel eingesetzt werden.

Beachten sie bitte, dass eine gezielte Behandlung nur mit der Diagnose der Ursachen durchgeführt werden kann. Sprechen sie dazu mit ihrem Arzt. Nur so können ihre Kopfschmerzen dauerhaft behandelt werden.